Der 1. FC Düren kommt im Stadtderby bei Viktoria Arnoldsweiler nicht über einen Punkt hinaus. Das Duell endet 1:1 (1:1), obwohl Arnoldsweiler nicht einen Torschuss zu verzeichnen hatte. Die Viktoria durfte dennoch die zwischenzeitliche Führung bejubeln, weil die Abstimmung in der Dürener Hintermannschaft bei einem langen Ball nicht stimmte.

Marvin Steiger wollte per Kopf zurück zu Keeper Justin Dautzenberg geben, doch der stand weiter vor dem Kasten, als es Steiger vermutet hatte. Der Ball titschte in die Maschen (20.).

Wenige Minuten später glich Marc Brasnic vom Elfmeterpunkt aus (26.), doch danach kam der FCD trotz aller Bemühungen nicht gefährlich genug vor das gegnerische Tor. Arnoldsweiler stand äußerst tief und überließ Düren das Spielgerät.

Die klare Dominanz münzte das Team von Trainer Giuseppe Brunetto jedoch nicht in Tore um, obwohl sich Vincent Geimer, Marc Brasnic (zwei Mal) und Markus Wipperfürth (zwei Mal) noch einige gute Chancen boten. Das Bollwerk hielt und Viktoria-Keeper Kevin Jackmuth zeigte einige gute Paraden. Arnoldsweiler rang dem FCD im wahrsten Sinne des Wortes einen Punkt ab.