Revanche geglückt: Der 1. FC Düren gewinnt 5:0 (2:0) gegen Frechen 20 und macht damit die Hinspielniederlage wett, die bis heute das einzige verlorene Spiel der Saison markiert.

FCD-Sportdirektor Dirk Ruhrig gibt aber zu, dass es in den ersten 20 Minuten nicht danach aussah, als könne ein so höher Sieg gegen den Tabellenvierten gelingen. „Wir sind schwer in die Partie reingekommen. Danach haben wir aber eine richtig gute Leistung abgeliefert“, sagt Ruhrig.

Matchwinner war für ihn Soichiro Kozuki, der im Sturm neben Marc Brasnic begann und auch zwei Treffer erzielte (30., 79.). Für die weiteren Tore waren Jannis Becker (45.+3), David Pütz (47.) und Hajdar Shala (90.) verantwortlich.

„Frechen ist schon eine gute Mannschaft und nicht ohne Grund oben mit dabei. Ich denke, wir haben es einfach richtig gut gemacht und ein Ausrufezeichen gesetzt in Richtung Hennef“, betonte Ruhrig.