Düren. Zuletzt spielte er beim FC Wegberg-Beeck in der Regionalliga. Meik Kühnel ist der erste Neuzugang des 1. FC Düren in diesem Sommer. Der erfahrene Mittelfeldspieler blickt auf 144 Einsätze in der Regionalliga zurück – nicht nur für Beeck, sondern auch für den Wuppertaler SV und Alemannia Aachen.

„Er ist eine Bereicherung und passt menschlich und auch sportlich absolut in unsere Mannschaft“, sagt FCD-Sportdirektor Dirk Ruhrig. Zumal Kühnel in Herzogenrath wohnt – und damit nicht weit von Düren entfernt.

Der 27-Jährige ist im Zentrum variabel einsetzbar, kann sowohl auf der Sechs als auch als Achter agieren. Fußballerisch ausgebildet wurde er bei Sparta Würselen, Roda Kerkrade und vor allem bei Alemannia Aachen, wo er ab seinem neunten Lebensjahr alle Junioren-Teams durchlief und es über die zweite Mannschaft bis zu den Profis schaffte.

Für die Aufgabe beim 1. FC Düren war Kühnel eigenen Angaben zufolge sofort Feuer und Flamme: „Das ist ein aufstrebender Verein in der Region. Ich brenne darauf, mit dieser Mannschaft in der Regionalliga die Klasse so früh wie möglich zu halten.“