Gute Generalprobe geht knapp verloren

Zum Abschluss der Vorbereitung verlor der 1. FC Düren gegen Regionalliga-Aufsteiger FC Wegberg-Beeck 0:1. Mit der Generalprobe war man an der Westkampfbahn dennoch zufrieden.

Mario Weber, der den verletzten Kapitän Philipp Simon vertrat, erklärte, warum: “Wir haben nur wenige Torchancen zugelassen, standen hinten kompakt. Nach vorne haben wir uns Möglichkeiten erarbeitet, es fehlte nur das Quäntchen Glück, um zum Ausgleich zu kommen.”

Vor allem die Einwechselspieler lobte Weber: “Die Jungs, die hereinkamen, haben sich super eingefügt und die Energie mitgebracht, die wir hinten heraus noch brauchten. Wir haben uns nur nicht mit dem Treffer zum 1:1 belohnt. Ich bin aber sehr zuversichtlich, dass wir es schon im ersten Meisterschaftsspiel besser machen werden.” Am Sonntag, 13. September, startet Düren in die Mittelrheinliga. Anstoß daheim an der Westkampfbahn gegen Deutz 05 ist um 15 Uhr.

Mario Weber sieht sein Team nach dem Testspiel gegen Wegberg-Beeck gewappnet. Foto: Manfred Heyne