Vor dem Heimspiel gegen den VfL Vichttal am Ostermontag (15 Uhr) plagen Mittelrheinligist 1. FC Düren einige Personalsorgen. FCD-Sportdirektor Dirk Ruhrig sieht daher die Spieler gefordert, die zuletzt nicht in die erste Elf fanden.

Die Vichttaler dürften zudem äußerst motiviert auftreten. Ruhrig rechnet mit einem Gegner, der wieder über sich hinauswachsen werde. „Wir müssen und werden alles abrufen“, betont Ruhrig.

Der Kader sei vor der Saison so zusammengestellt worden, um auch auf etwaige personelle Engpässe reagieren zu können. Nun solle eben die Kaderbreite greifen.

„Es ist wichtig, dass wir gute Zweikämpfe führen und eine gute Laufbereitschaft an den Tag legen. Dann ist es auch möglich, gegen eine gute Vichttaler Mannschaft drei Punkte einzufahren“, sagt Dürens Sportdirektor.

Wer nicht live an der Westkampfbahn dabei sein kann, schaut das Spiel auf Sporttotal: https://sporttotal.tv/ma115cf1de – eingeschätzt wird das Geschehen von Jörg Schroeder.