Düren. Ziel erreicht: Der 1. FC Düren hat sich drei Spieltage vor Schluss den Meistertitel in der Mittelrheinliga und damit den Aufstieg in die Regionalliga gesichert. Gefeiert wird unter anderem mit den Mundartbands Echte Fründe und Die Höhner sowie Freigetränken.

Und so machte der Club den Aufstieg klar: Während Düren das Heimspiel gegen Blau-Weiß Friesdorf mit 4:0 gewann, patzte parallel Verfolger FC Hennef gegen Frechen 20 und verlor 1:2. Nun stehen noch zwei Spiele an. An Pfingstmontag spielt der FCD in Bergisch Gladbach. Zum letzten Spieltag empfängt der Meister den SV Eilendorf am Sonntag, 12. Juni.

Rund um das vorerst letzte Mittelrheinliga-Spiel, das um 15 Uhr angepfiffen wird, hat der Verein nun ein großes Programm auf die Beine gestellt. Einlass an der Westkampfbahn (Mariaweilerstraße 81, 52349 Düren) ist um 13.30 Uhr und um 14 Uhr startet bereits das erste Highlight. Die Dürener Mundartband Echte Fründe spielt nicht nur die von ihr geschriebene Vereinshymne des FCD live, sondern sorgt auch sonst in ihrer bekannten Art für eine gute Einstimmung auf die Partie.

In der Halbzeitpause nimmt der Verein Ehrungen seiner weiteren besonders erfolgreichen Mannschaften vor. Teilweise spielten diese etwa lange um den Aufstieg in die Junioren-Bundesliga mit. Ebenso wird die U23 für den erneuten Klassenerhalt in der Landesliga geehrt – ein nicht selbstverständlicher, aber wichtiger Erfolg für den Verein.

Wenn der Abpfiff zwischen Düren und Eilendorf ertönt, folgt die Würdigung der Aufstiegsmannschaft, die im Kern zusammenbleiben wird. Im Anschluss gratuliert eine weitere Mundartband dem souveränen Meister: Die Höhner aus Köln sind zu Gast an der Dürener Westkampfbahn und spielen einige ihrer bekanntesten Hits zu Ehren des Regionalliga-Aufsteigers – übrigens einer der letzten Auftritte von Höhner-Frontmann Henning Krautmacher, denn der Sänger der Kultband hängt das Mikrofon Ende des Jahres an den Nagel.

Der 1. FC Düren spendiert reichlich Freigetränke, um die Sache abzurunden und sich zu bedanken. Denn die Feier soll ein Dankeschön an alle Spielerinnen und Spieler, Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler sowie die Fans für eine erfolgreiche Vereinssaison sein, an der alle an einem Strang gezogen haben.