Marc Brasnic hat trotz seiner erst 25 Jahre schon einiges erlebt. Der Torjäger des 1. FC Düren spielte in der Jugend für Bayer Leverkusen. Beim SC Paderborn kam er in der 2. Bundesliga zu seinen ersten Profieinsätzen. Über Fortuna und Viktoria Köln sowie Stationen beim Berliner FC Dynamo, Rot-Weiß Erfurt und dem Berliner AK zog es den Familienvater wieder in Heimatnähe zum 1. FC Düren. Im Trikot des FCD hat er nun 30 Treffer in der Mittelrheinliga erzielt und damit einen Rekord gebrochen. Kevin Teichmann sprach mit dem Stürmer über die Bestmarke und seine weiteren Ziele.

Marc Brasnic, du hast am Wochenende deine Saisontore 29 und 30 erzielt und damit den bisherigen Rekord der Mittelrheinliga geknackt. Den hatte Sahin Dagistan (FC Wegberg-Beeck) mit 29 Treffern in der Spielzeit 2013/2014 aufgestellt. Was bedeutet dir diese Marke?

Marc Brasnic: Das ist eine schöne Sache für mich und auch für den Verein, in dieser Statistik aufzutauchen. Natürlich ist das Toreschießen der Job eines Stürmers, man darf aber nicht vergessen, dass dazu auch diejenigen gehören, die die Vorlagen geben. Es war eine Mannschaftsleistung.

War dir vor der Saison bewusst, wo die Bestmarke liegt?

Brasnic: Nein, ich wollte zwar so oft treffen wie möglich, weil Stürmer immer auch an Toren gemessen werden. Mein großes Ziel war von Anfang an der Aufstieg. Mich haben zwei, drei Freunde vor ein paar Wochen dann auf den Rekord aufmerksam gemacht. Da habe ich mir vorgenommen: Dann mache ich eben die 30 voll.

Es verbleiben noch drei Spiele, du könntest die Latte also noch höher setzen. Wie viele Tore sollen noch folgen?

Brasnic: Ich habe mir keine bestimmte Zahl vorgenommen, sondern gucke von Spiel zu Spiel und möchte es möglichst schwer machen, diesen Rekord noch einmal zu brechen.

Wenn ein Stürmer in der fünften Liga so oft trifft – weckt das nicht auch Begehrlichkeiten anderer Vereine?

Brasnic: Es kommen immer mal wieder Anrufe, aber meine oberste Priorität – und das habe ich auch dem Verein mitgeteilt – ist der FCD.

Der Aufstieg in die Regionalliga ist das Ziel und aktuell sieht es gut aus. Was hast du dir – sofern es gelingt – für die kommende Spielzeit vorgenommen?

Brasnic: Wir wollen nichts mit dem Abstieg zu tun haben und eine gute Rolle in der Regionalliga spielen. Ich hoffe, dem Team wieder mit meinen Toren helfen zu können.

Vielen Dank für das Interview!