Im Test gegen den 1. FC Kaan-Marienborn hat der 1. FC Düren ein gutes Spiel gezeigt. Am Ende trennten sich die Teams 1:1 (1:0).

Früh in der Partie gelang dem FCD der Führungstreffer. Nach einer schönen Kombination behielt Burak Yesilay die Nerven und netzte zum 1:0 ein (5.).

In der Folge lieferten sich beide Mannschaften einen offenen Schlagabtausch mit Vorteilen für Düren. Die Gäste aus dem Siegener Stadtteil Kaan-Marienborn kamen im zweiten Durchgang zum Ausgleich – allerdings nicht aus dem Spiel heraus.

Nach einer Ringeinlage ging ein Gästespieler im Strafraum zu Boden. Schiedsrichter Nino Bergs zeigte auf den Punkt. Markus Pazurek schnappte sich das Spielgerät und visierte die rechte untere Ecke an – doch der eingewechselte Dürener Keeper Justin Dautzenberg roch den Braten und parierte.

Der Niederländer löste sich aber wohl einen Moment zu früh. Jedenfalls sah es das Schiedsrichtergespann so und ließ den Elfmeter wiederholen. Diesmal traf Pazurek (63.). Es sollte beim 1:1 bleiben.