Düren. Der 1. FC Düren setzt weiter gezielt auf Spieler mit enormem Entwicklungspotenzial – und auf Vielfalt. Seit dieser Woche trägt Thonthan „Uefa“ Chim-ong (18) das Trikot des FCD. Er dürfte der erste Thailänder in der Mittelrheinliga sein. Nicht nur deshalb hat Dürens Präsident Wolfgang Spelthahn lobende Worte für den Neuzugang übrig: „Wir sind ein internationaler Club, in dem fast 40 Nationalitäten beheimatet sind. Nachdem wir mit Sterling Seyedin bereits einen leistungsstarken US-Amerikaner integrieren konnten, freuen wir uns über das nächste hoffnungsvolle Talent.“

Schließlich kickte „Uefa“ zuletzt für das U19-Elite-Team der Brooke House College Football Academy und machte unter anderem den FC Chelsea auf sich aufmerksam, bei dem er einige Trainingseinheiten absolvierte. „Fußball verbindet Menschen jeglicher Herkunft. Die Liebe zum Sport vereint sie“, sagt Spelthahn.

Deshalb freut sich FCD-Trainer Giuseppe Brunetto ebenfalls schon auf den 18-Jährigen. Chim-ong überzeugte im Probetraining und soll nun über die U23 des FCD herangeführt werden. „Ich werde meine Eltern ehren, wenn ich erstmals für Düren auflaufen darf“, sagt der dribbelstarke Offensiv-Allrounder, der 1,78 Meter misst.

FCD-Sportdirektor Dirk Ruhrig begrüßt Thonthan Chim-ong an der Westkampfbahn. Foto: Gaetano Di Caro