“Fußball ist natürlich ein Ergebnissport, ich kann meinen Jungs aber keinen Vorwurf machen”, sagt Marco Bachmann. Der Trainer der Dürener U23 hatte beim Landesliga-Spitzenteam Union Schafhausen das Nachsehen und verlor 1:2. “Wir sind ein wenig traurig nach Hause gefahren, weil wir nichts Zählbares mitnehmen konnten. Wir können aber auf der guten Leistung aufbauen”, richtet der Coach den Blick nach vorne.

Kurz vor der Pause erzielte Leon Liebens in einer bis dato gleichwertig geführten Partie die Schafhausener Führung (45.+1) “mit dem gefühlt ersten Torschuss”. Das 2:0 ließ Phillip Grüttner (62., Foulelfmeter) im zweiten Durchgang folgen. Das Dürener Perspektivteam steckte jedoch nicht auf und kam noch zum Anschlusstreffer (86.) durch den nach einer Verletzung zurückgekehrten Philipp Simon, aber nicht mehr zum eigentlich verdienten Ausgleich.

Marco Bachmann sah nach der guten Darbietung keinen Grund, Kritik zu üben. Im Gegenteil: “Ich bin sehr stolz auf das, was die Jungs geliefert haben. Chapeau!”