Der 1. FC Düren hat sein Testspiel gegen den SV Eintracht Hohkeppel mit 4:3 (0:0) gewonnen. Das Wiedersehen mit dem Bitburger-Pokalgegner aus dem Achtelfinale verlief dabei wie eine wilde Fahrt der Gefühle; speziell im zweiten Durchgang. Torlos ging es in die Pause, die größte Chance hatte David Pütz, der nach einer Ecke mit einem Kopfball nur die Latte traf.

Nach dem Seitenwechsel sollten die Tore folgen. Tugay Düzelten brachte die Gäste in Front (48.). Der Dürener im Dress Hohkeppels, Mahmut Temür, legte nach (56.). Burak Yesilay sorgte für den Anschluss auf der Gegenseite (71.) und FCD-Kapitän Philipp Simon gelang der Ausgleich (74.).

Temür bescherte Hohkeppel die erneute Führung vom Punkt (79.). Doch Simon zeigte sein Können aus elf Metern auf der anderen Seite gleich zwei Mal. Mit dem Ausgleich in der 80. und dem 4:3-Siegtreffer in der 87. Spielminute.

Philipp Simon (links) erzielt einen Dreierpack für den FCD. Foto: Manfred Heyne