Es wird kein leichtes Unterfangen. Der 1. FC Düren empfängt am heutigen Donnerstag, 17. März, den Siegburger SV. Ab 20 Uhr ist das Team, das zuletzt gegen den FC Hennef ein 0:0 holte, an der Westkampfbahn zu Gast.

Siegburg startete ebenfalls ambitioniert in die Saison, spielte dann aber eine Hinrunde unter den Möglichkeiten. Mittlerweile ist die Mannschaft von Trainer Bünyamin Kilic zusammengewachsen – und der FCD entsprechend gewarnt vor dem schweren Gegner. In der Hinrunde führten die Siegburger, Düren kam zum Ausgleich, aber trotz einer Vielzahl an Chancen nicht mehr zum Siegtreffer.

Das Ziel für diesen Donnerstag ist klar: drei Punkte auch aus dem Nachholspiel mitnehmen. Auf heimischer Anlage ist das Team von Trainer Giuseppe Brunetto noch mit reiner Weste unterwegs. Es wäre der zehnte Sieg im zehnten Heimspiel.