Düren. Zum Halbfinale im Bitburger-Pokal des Fußball-Verbandes Mittelrhein zwischen dem 1. FC Düren und Viktoria Arnoldsweiler am Samstag, 15. August, 17 Uhr, sind maximal 300 Personen zugelassen. Das geht aus der aktuell geltenden Corona-Schutzverordnung hervor. Änderungen sind ob der dynamischen Lage auch kurzfristig möglich. Die folgenden Angaben erfolgen daher ohne Gewähr.

Aus Hygienegründen verzichten der 1. FC Düren und der FC Viktoria Arnoldsweiler auf die Ausgabe von Tickets. Gearbeitet wird auf beiden Seiten mit den zur Verfügung stehenden Kontingenten indem jeder Verein eine Liste führt, in der die Personalien aufgenommen werden. Dies dient auch der bestmöglichen Rückverfolgbarkeit. Die Daten werden nicht dauerhaft gespeichert, sondern nach Ablauf der vom Gesundheitsamt vorgegebenen Fristen vernichtet.

Arnoldsweiler Anhänger wenden sich bitte an die Viktoria-Verantwortlichen. Der 1. FC Düren beschränkt den Verkauf zunächst auf Montag, 10. August, von 16 bis 20 Uhr im Vereinsheim “Löwenschänke” an der Westkampfbahn, Mariaweilerstraße 81, 52349 Düren. An diesem Datum können nur Mitglieder die Teilnahme erwerben. Es können pro Mitglied zwei Personen angemeldet werden. Vollzahler 10 Euro, ermäßigt 7 Euro.

Wer noch kein Mitglied ist, kann die Mitgliedschaft vor Ort beim FCD-Seniorenvorsitzenden Udo Markgraf und dem FCD-Hygienebeauftragten Mike Schulz beantragen.

Sollten Restkontingente verbleiben, benennt der 1. FC Düren einen weiteren Termin, zu dem diese in den freien Verkauf gehen.

Eine Live-Übertragung im Internet wird zudem angestrebt. Weitere Informationen hierzu folgen.

FCD-Spieler Daniel Bleja schirmt den Ball im Kreispokalfinale gegen Arnoldsweilers André Winkels ab. Jetzt treffen die Klubs im Duell um den Endspieleinzug auf Verbandsebene wieder aufeinander. Foto: Kevin Teichmann