Trainer im Leistungsbereich bleiben an Bord

Die Ausbreitung des Coronavirus und die damit verbundene Unsicherheit über den weiteren Saisonverlauf bestimmt das aktuelle Geschehen im Fußball. Der 1. FC Düren hat dennoch die Planungen für die Zeit über den Sommer hinaus bereits abgeschlossen und freut sich im Junioren-Bereich weiterhin kontinuierlich arbeiten zu können. In den nächsten Tagen geben wir einen Überblick zu den Personalien aller Mannschaften und beginnen mit dem Leistungsbereich U17 – U19.

Wer über einen längeren Zeitraum erfolgreich sein möchte, braucht dafür qualifizierte Trainer, die eine Mannschaft entwickeln können. Kontinuität ist hierfür zwingend notwendig. Deshalb freuen wir uns mit dem bewährten Team weiterzuarbeiten.

Holger Peters, Sportlicher Leiter

Luca Lausberg wird in der U17 durch sein bewährtes Trainerteam um Roland Blawid und Chris Gilles unterstützt. Die Kaderplanungen laufen seit Wochen auf Hochtouren und das Grundgerüst für die neue Saison ist bereits gefunden. Der Kern besteht aus den eigenen Jungs der U16, ergänzt um externe Neuzugänge.

Urgestein Ingo Müller möchte nach wie vor die Arbeit auf dem Trainingsplatz nicht missen, neben seiner Tätigkeit als Jugendleiter wird er gemeinsam mit Kürsat Güclü die neue U18 betreuen. Die U18 bleibt hierbei im Verein eine wichtige Station zwischen U17 und U19, damit sich Talente weiter in Ruhe entwickeln können.

Für die U19 wird Tobias Vogeleit ebenfalls auf das bewährte Team um Guido Hilgers und Justin Foker zurückgreifen können. Durch die gute Entwicklung hat sich das Team stabil auf den Plätzen der direkten Qualifikation bewegt. Der Stamm der neuen U19 wird zum Großteil aus Spielern des Jahrgangs 2002 bestehen, welche dieses Jahr schon dabei waren und durch unsere 2003er aus der U17 verstärkt.

Wir wollen den kontinuierlichen Aufbau im Leistungsbereich mit dem gleichen Team weiter stabilisieren.

Olaf Poll, Koordinator U17 – U19