Düren. Die erste Mannschaft des 1. FC Düren ist zurück in Düren. Nach dem Trainingslager im türkischen Belek landete das Team von Trainer Giuseppe Brunetto trotz einiger Turbulenzen – Orkan “Sabine” lässt grüßen – sicher gegen 18.30 Uhr am Düsseldorfer Flughafen.
 
Brunetto blickte freudig auf die erfolgreiche Woche zurück: “Da sich die Spieler voll und ganz auf Fußball fokussieren konnten, haben wir taktisch sehr gut gearbeitet. Als Mannschaft sind wir noch ein Stück mehr zusammengewachsen. Die Trainingsbedingungen waren optimal auf den hervorragend gepflegten Plätzen des Hotels Limak Atlantis Deluxe. Auch die Betreuung, besonders durch Ersen Ata und Selda Bülbül vom Hotelmanagement, kann ich nur lobend erwähnen.”
 
Nun, zurück in Düren, gilt die Konzentration ab Dienstagabend im Training den wichtigen Aufgaben zum Rückrundenauftakt. Am 1. März, ab 15 Uhr, empfängt der FCD Viktoria Arnoldsweiler zum Stadt-Derby. Zuvor möchte das Team aber am Aschermittwoch, 26. Februar, ab 19 Uhr, bei Glesch-Paffendorf noch ins Bitburger-Pokalhalbfinale einziehen.
 
Bis dahin testen die Papierstädter noch gegen die Landesligisten Hertha Walheim (16. Februar, 14 Uhr) und Bonn-Endenich (22. Februar, 14 Uhr) – jeweils daheim an der Westkampfbahn, Mariaweilerstraße 81, 52349 Düren.