“Und täglich grüßt das Murmeltier”

Die U23 des 1. FC Düren wartet weiterhin auf den ersten Saisonsieg. Bei Eintracht Verlautenheide unterlag das Team von Trainer Marco Bachmann 0:1 (0:0). “Wir haben die Chance, in Führung zu gehen. Das gelingt uns leider nicht, wir bekommen also keinen Rückenwind in unseren Aktionen”, schilderte der Coach das Geschehen in Halbzeit eins.

Doch dann kam die zweite Halbzeit. Oder wie Bachmann es formulierte: “Und täglich grüßt das Murmeltier.” Nach einem einfachen Fehler im Spielaufbau kassierte die U23 das Gegentor. “Dann sind wir ein bisschen unruhig geworden. Man merkt da einfach, dass wir nicht mit großem Selbstvertrauen ausgestattet sind.” Torwart Yannick Marko verhinderte weitere Gegentreffer. Dem Dürener Perspektivteam gelang es aber nicht, zumindest mit einem Erfolgserlebnis nach Hause zu fahren.

“Es heißt jetzt: Mund abputzen und weitermachen. Die Jungs müssen sich an die guten 45 Minuten erinnern und die kapitalen Fehler abstellen. Dann sollte auch der erste Dreier gelingen”, resümierte Bachmann. Gelegenheit, es besser zu machen, hat die U23 des FCD am Sonntag, 17. Oktober, ab 15 Uhr im Heimspiel (Niederau) gegen Germania Teveren.

Die U23 – hier mit Yannik Michna (rechts) – wartet noch auf den ersten Sieg. Foto: Manfred Heyne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dana-Cup 2022