Workshop für den Grundlagenbereich

Am Wochenende fand der erste Workshop für die Trainer des Grundlagenbereiches zum athletischen Entwicklungskonzept des JLZ “Niederauer Mühle” statt.

Seit vielen Jahren sind zunehmend Defizite in der Entwicklung körperlicher Grundfertigkeiten bei Kindern und Jugendlichen festzustellen. Die Gründe sind sehr vielschichtig. Diese Fehlentwicklungen resultieren in einer eingeschränkten Leistungsfähigkeit, geringerer Widerstandsfähigkeit gegenüber körperlichen Belastungen und erhöhten Risiken für schwerwiegende Verletzungen des Muskel- Skelett- Apparates. In ihrem Consensus Statement zur athletischen Entwicklung von Nachwuchsathleten stellte das Internationale Olympische Komitee (IOK) 2015 bereits fest, dass Fußball zu den Sportarten mit den höchsten Verletzungsraten bei Jungen gehört. Demgegenüber bezieht sich das IOC auf wissenschaftliche Untersuchungen, die durch ein planvolles neuromuskuläres Training eine Verletzungsreduktion zwischen 28 und 80% zeigen konnten, mit besonderer Wirksamkeit in der Reduktion von Verletzungen der unteren Extremitäten wie Knie- und Sprunggelenkverletzungen.

Das Jugendleistungszentrum „Niederauer Mühle“ des 1. FC Düren tritt dieser Fehlentwicklung nun aufgrund der Initiative ihres Athletiktrainers, Thorsten Völler (PUSH Athletiktraining), mit einem langfristig angelegten athletischen Entwicklungskonzept von U8 bis zum Übergangsbereich U19/U23 entgegen. Wie beim Hausbau bestimmt auch in der athletischen Entwicklung die Qualität des Fundamentes über die weiteren Aufbaumöglichkeiten. Demzufolge kommt der Schulung der Trainer des Grundlagenbereiches eine besondere Bedeutung zu. Der Schwerpunkt liegt hier in einer spielerischen Entwicklung grundlegender Bewegungsfertigkeiten, die zu Beginn des Trainings in die Einheiten integriert werden und fußballunspezifisch sein sollten. Das können z.B. das Training der Körperkontrolle, Körperkraft und Beweglichkeit in der Verpackung von Tierbewegungen, das Training komplexer Bewegungsfolgen im Rahmen von Bewegungsparcours oder Fang- und Wurfspiele sein, der Kreativität sind da kaum Grenzen gesetzt.

Weitere Ziele in dieser Altersstufe sind die spielerische Sensibilisierung für gesunde und sportgerechte Ernährungsroutinen rund um Spiel und Training, die  Flüssigkeitsaufnahme, sowie das Gewöhnen an einfache Feedbackroutinen, um spätere Methoden zur Belastungs- und Regenerationssteuerung, ab dem Entwicklungsbereich (U14), vorzubereiten.

Die erste, einführende Trainerschulung fand am vergangenen Samstag mit einer kurzen theoretischen Einführung und anschließendem Demotraining auf der Sportanlage des JLZ durch unseren Athletiktrainer Thorsten Völler statt. Bedanken möchten wir uns bei den Eltern der U10, die ihre Zeit für die Unterstützung der Schulungsmaßnahme investiert haben und den Spielern, die mit sehr viel Freude und hoher Motivation teilgenommen haben und kaum zu bremsen waren!