“Spricht für ihn und den Verein”

Mardochee Tchakoumi schließt sich dem 1. FC Düren an – und das vorerst kostenlos. „Bis zum Winter wird er ohne Gehalt bei uns spielen“, sagt FCD-Sportdirektor Dirk Ruhrig. „Das spricht für seinen Charakter – und sagt auch viel über unseren Verein aus.“

Tchakoumi, genannt “Madu”, der unter anderem in der Jugend und auch in der Regionalliga-Saison 2017/2018 für Alemannia Aachen spielte, stand zuletzt bei Südwest-Regionalligist Rot-Weiss Koblenz unter Vertrag. Bei den Dürenern hatte er sich zuletzt fitgehalten. 

„Ich finde das, was der Verein in den nächsten Jahren vorhat, sehr interessant und attraktiv. Dieses Projekt hat mich überzeugt“, erklärt Tchakoumi. „Mit dem Trainerteam habe ich zudem schon einiges erlebt.“ Dürens Coach Giuseppe Brunetto trainierte den bulligen Sechser bereits in Herkenrath.

Mardochee Tchakoumi, genannt “Madu”, schließt sich dem FCD an. FCD-Sportdirektor Dirk Ruhrig (rechts) freut es. Foto: Kevin Teichmann